CHRISTIAN MORGENSTERN VOLKSSCHULE
HERRSCHING AM AMMERSEE
(GRUND- UND MITTELSCHULE)

Eine erlebnisreiche Woche in Ravina vom 5.Mai  -  9.Mai 2008


Endlich war es so weit! Wir machten uns auf nach Ravina, um unsere italienischen Briefpartner kennen zu lernen.

Auf der Hinfahrt machten wir einen Stopp im Swarovski-Museum in Wattens. Schon der Eingang – ein Gesicht aus Büschen, aus dessen Mund sich ein Wasserfall ergießt - faszinierte uns. Und danach eine unglaubliche Pracht an geschliffenen Steinen!

Nachdem wir in Trient die Jugendherberge bezogen hatten, fuhren wir mit dem Linienbus nach Ravina. Im "Epicentro" erwartete uns eine herzliche Begrüßung mit Liedern und einem typischen Essen: PASTA!

Am nächsten Tag bastelten wir in der Schule kunstvolle Ketten oder Schlüsselanhänger aus einem knetbaren Material, das anschließend gebrannt wurde. Unsere italienischen Gastschüler hatten eine Computer-Präsentation bedeutender Sehenswürdigkeiten Trients vorbereitet und auch das Singen italienischer „Ohrwürmer“, wie beispielsweise „Azzurro“, kam nicht zu kurz. Am Nachmittag wanderten wir bei großer Hitze zur Villa Margon, einem herrschaftlichen Besitz mit wunderbaren Gemälden und beeindruckenden Kunstwerken.

Der nächste Tag führte uns an den Gardasee. In der Nähe von Arco erwarteten uns Bergführer, die uns zum Klettern in einer steilen Felswand anleiteten. Vielen machte es großen Spaß und sie probierten es immer wieder, anderen fehlte der Mut dazu. Nach einer Brotzeit in der dortigen Schule fuhren wir weiter nach Limone und besuchten dort eine Zitronenplantage. Schade, dass der Bus schon wieder auf uns wartete.

Am Donnerstag war für uns eine Führung in der geschichtlich bedeutsamen Stadt Trient geplant. Im Palazzo Geremia begrüßte uns eine Vertreterin der Stadt. Neben dem Dom und dem Domplatz besichtigten wir auch das Schloss Buonconsiglio mit dem berühmten Adlersaal. Am Nachmittag traten wir in gemischten Gruppen zu einem sportlichen Wettbewerb im "Epicentro" gegeneinander an. Die Aufgaben stellten uns zum Teil vor große sprachliche Herausforderungen. Anschließend versorgten uns die italienischen Eltern mit Getränken, Kuchen und Knabbereien.

Übrigens wurden wir mehrmals in die Familien unserer italienischen Freunde eingeladen. Sie verwöhnten uns sehr und oft bekamen wir sogar noch Geschenke dazu.

Am letzten Abend gab es Pizza und Kuchen im Epicentro. Da es wie die ganze Woche sonnig und warm war, konnten wir noch ausgiebig draußen spielen. Nach einem kurzen Abschiedsbesuch in der Schule Ravina traten wir am Freitagvormittag die Heimfahrt an.

Wir haben neue Freunde kennengelernt und viele wichtige Erfahrungen gemacht und nun freuen wir uns schon auf den Gegenbesuch Anfang Juni.

Wanderung rav

Gruppenfoto rav

Deutsch Italien rav